Sport- und Genusshotel Silvretta in Ischgl

Die zweite Station nach dem Krönele in der Lustenau war das Sport- und Genusshotel Silvretta in Ischgl (und hier habe ich nicht vergessen Fotos zu machen).

Allgemeines zum Hotel

Das Sport- und Genusshotel Silvretta befindet sich in Ischgl und liegt ca. 2 min zu Fuß von der Silvrettabahn entfernt (also perfekte Lage für Wanderer, Mountainbiker und natürlich Skifahrer). Im Sommer ist im Zimmerpreis die Silvretta Card all inclusive dabei, diese erlaubt einem die Gondeln, Sessellifte uvm. in der Umgebung umsonst zu nutzen. Mehr Details zu der Karte gibt es hier.  Das Hotel verfügt über einen 1200 qm großen Spa- und Wellnessbereich. Dieser beherbergt mehrere Saunen (textil und textilfrei) sowie Anwendungsräume, einen beheizten Außenpool, ein Hallenbad und Liegeflächen zum entspannen.

Zimmer

Wir hatten ursprünglich ein Zirbel Doppelzimmer gebucht, haben aber ein kostenfreies Upgrade auf eine Ischgl Suite bekommen. Diese verfügt über ein offenes Bad (Toilette extra) und einen Balkon, sowie eine Sitzecke mit Tisch und einer kleinen Couch. Das Zimmer war wirklich schön und sehr „rustikal“ eingerichtet. Das Hotel bietet mit Ihren Alpin Zimmern aber auch modern gestaltete Räume an. Das Bett war ca. 180 x 200 cm und die Matratze war sehr bequem.

Das einzige „Problemchen“, dass ich mit dem Zimmer hatte war das Bad. Leider gab es in dem extra Raum, in dem sich die Toilette befindet, kein kleines Waschbecken, sondern man musste zum Händewaschen ins offene Bad. Problemchen, weil das wirklich eine Kleinigkeit ist. Wir hatten außerdem ein Zimmer im obersten Stockwerk und somit eine Dachschräge direkt über der Badewanne/Dusche. Ich bin kein kleiner Mensch und hatte da ein kleines Platzproblem.

Der Balkon zum Zimmer war klein aber fein. Darauf war aber dieser Plastikrasen verlegt. Kann man machen, muss man aber nicht.

Insgesamt war das Zimmer aber wirklich schön.

Sauberkeit

Das Zimmer, der Wellnessbereich und auch der Rest des Hotels machten einen sehr sauberen Eindruck.

Personal

Das Hotel wird von einer Familie betrieben und das gute Verhältnis zu den Chefs merkt man jedem einzelnen Mitarbeiter an. Bei der Ankunft beispielsweise, wurden wir sehr herzlich begrüßt und haben dann eine Führung durchs Hotel bekommen. Erst wurde uns das Zimmer gezeigt, dann der Wellness-Bereich. Auch bei Frühstück und Abendessen war das Personal sehr freundlich und zuvorkommend.

Gastronomie

Wir haben das Zimmer mit Halbpension gebucht und sind somit in den Genuss eines 5 Gänge-Menüs gekommen. Das Essen war geschmacklich wirklich 1a. Das Hotel bietet insgesamt mehrere Restaurants mit verschiedenen Speisen an und es machte alles einen sehr leckeren Eindruck. Auch viele Einheimische kamen an dem Abend zum Essen ins Hotel.

Auch das Frühstück ließ keine Wünsche offen. Auf Wunsch wurden Eier frisch zubereitet und auch die Wurst- und Käseplatte, die jeder an den Tisch bekommen hat, war mehr als ausreichend und alles was sich darauf befand war sehr lecker.

Wellnessbereich

Ab und zu muss ich einen neue Überschrift zu meinen Bewertungen hinzufügen und in diesem Fall ist es der Wellnessbereich. Ich habe ja oben schon einiges erzählt und möchte jetzt noch ein paar Ergänzungen machen. Wir hatten das Glück, dass wir am letzten Tag der Saison angereist sind und das Hotel direkt nach Abreise erstmal bis November geschlossen hat. Entsprechend leer war es auch. Ich denke allerdings, dass in der Hochsaison das alles etwas anders aussieht.

Der Wellnessbereich wird von zwei Hotels genutzt und ist wirklich sehr modern und schön. Es wird sehr wenig direkte Beleuchtung gesetzt, was das ganze nochmal etwas entspannender macht (finde ich zumindest). Die beiden Pools sind allerdings sehr klein und wenn man sich erhofft hier Bahnen schwimmen zu können, sollte man sich wohl ein anderes Hotel suchen. Auch die Saunen sind sehr schön und machen einen sehr modernen Eindruck. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass nach einem Skitag sich mehr als 2 Paare überlegen diese zu testen und es dann auch dort nicht mehr so gemütlich ist, da diese doch für ca. 4 Personen pro Sauna ausgelegt sind.

Ein Highlight für mich waren die Liegen über dem Hallenbad. Hier gab es 6 elektrische liegen, die einen in die gewünschte Liegeposition gebracht haben. Das ist so ja noch nicht besonders. Die hatten aber eine Sitzheizung, die man nach belieben einstellen konnte. Sehr entspannend! Was man auch getestet haben sollte, war das Bogner Duschgel/Haarshampoo, welches in den Duschen im Wellnessbereich und in den Zimmern zur Verfügung steht.

Fazit

Für den Preis von 232 Euro (pro Nacht inkl. Halbpension exkl. Getränke) würde ich hier jederzeit wieder hin fahren. Jedoch würde ich die Hochsaison meiden, da mir hier vermutlich einfach zu viel los wäre. Die Gondelbahn direkt vor der Haustür, die einen auf 2320 m bringt ist einfach super (es gibt übrigens unzählige Skipisten mit Lifts und Wanderwege, aber auch Mountainbiketouren uvm.) sind wirklich ein Highlight. Auch der Wellnessbereich mit den Pools ist wirklich schön und das Essen ist echt hervorragend. Also wenn ihr mal entspannen wollt: probiert es aus!

Gang 5 Halbpension Silvretta
Aperture: 1.8Camera: iPhone 8Iso: 125Orientation: 6
« 2 von 12 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.